Aktueller Goldpreis
in Gramm
Aktuelle Edelmetallpreise
Material Gramm in Euro Feinunze in Euro
Gold 34,44 EUR 1.067,72 EUR
Silber 0,44 EUR 13,66 EUR
Platin 24,55 EUR 761,01 EUR
Palladium 28,23 EUR 875,08 EUR
 
 

Goldbarren als Vermögensanlage

Wie immer man das Edelmetall Gold auch sehen mag, als Vermögensanlage, als Wertaufbewahrungsmittel oder gar als Spekulationsobjekt, es gibt heute kaum noch einen Anlage- oder Vermögensberater der an diesem Thema vorbeikommt.

Neben Goldschmuck und Goldmünzen, die zusätzlich zum reinen Edelmetallpreis meist noch einen Liebhaber- oder Sammlerwert haben, sind Goldbarren die übliche Handelsform im täglichen Geschäftsleben. Barrengold gibt es in großen Mengen und großen Stückelungen immer noch als Währungsreserven in allen Noten- und Privatbanken der Welt und täglich wird Gold tonnenweise weltweit gekauft und verkauft.

Für den normalen Privatanleger wird Gold aber vorwiegend in kleineren und kleinsten Stückelungen angeboten. Handelsübliche Größen sind Barren von 1, 2, 5, 10, und 25 Gramm, bis hin zur Feinunze (31,10 Gramm) und größer.

Während Goldschmuck und Goldmünzen oftmals auch aus Goldlegierungen bestehen, wird Barrengold fast ausschließlich im höchsten Reinheitsgrad, nämlich 999,9 Tausendstel Goldanteilen, gehandelt. Eine andere, historische Wertangabe des Goldgehaltes ist die Bezeichnung "Karat", wobei der höchste Reinheitsgrad von 999,9 Promille dem Wert von 24 Karat entspricht.

Goldbarren als Vermögensanlage werden inzwischen überall als "sicherer Hafen" für Vermögensteile bezeichnet. Das liegt zum Teil daran, dass Gold in fast allen Ländern der Erde jederzeit in Landeswährung umgetauscht werden kann und an einer weiteren Tatsache kommt auch niemand vorbei: Der Goldpreis hat zwar immer mal wieder sogenannte "Rücksetzer" im Kursverhalten gehabt, hat sich dabei aber seit vielen, vielen Jahren immer nach oben entwickelt.

Vermögens- und Anlageberater geben als Empfehlung je nach Größe des verfügbaren Gesamtvermögens einen Richtwert von 5-25 % an, zu dem man in Edelmetalle und dort vorwiegend in Barrengold investiert sein sollte.
Gold als Mittel der Krisenvorsorge ist unter einem anderen Blickpunkt zu sehen: Im Zeichen drohender Währungskrisen sollte man die Stückelung eines Teils seines Goldvorrates so vornehmen, dass man im Falle eines zeitweiligen Ausfalls der Heimatwährung die Goldbarren als Tauschwährung einsetzen kann. Was nützt einem die goldene Uhr oder der Goldbarren mit einer Unze Gewicht, wenn man nur Lebensmittel eintauschen möchte?

Was kann also passieren, wenn man in Gold investiert? Nun, wenn nichts passiert, ist davon auszugehen, dass der Goldpreis wie eh und jeh moderat ansteigen wird und man seinen Bestand an Gold jederzeit wieder in Landeswährung umtauschen kann.

Im "Worst Case", einer Finanz-, einer Wirtschafts- oder einer Währungskrise wäre Goldbarren natürlich eine hervorragende Tausch- und Handelswährung, bis sich die Systeme Allerortens wieder stabilisiert hätten. Im Gegensatz zu allen Papierwährungen wird Gold, wie auch schon in der Vergangenheit, alle Krisen überstehen.
 
Edelmetallkurse
 
© goldpreis-in-gramm.de 2017
Sie befinden sich auf der Seite: Goldbarren als Vermögensanlage für Privatanleger